Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, funktional komfortabel anbieten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu der Verwendung unserer Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Deutsch English

Die Konzeption

Jeder Band erhält eine separate Einleitung, in der nicht nur die Hauptlinien der jeweili­gen Kommentierung, sondern auch herausgehobene Stationen der Forschungs­geschichte sowie wichtige andere Gesamtdeutungen und Hypothesen vorgestellt wer­den.

Die Auslegung jedes Textabschnitts weist drei Hauptelemente auf:

  • Text: Annotierte Übersetzung: Wiedergabe des Textes in eigener Sprache mit textkriti­schen und philologischen Begründungen sowie ersten Wort- und Sacherklärungen.
  • Die Textanalyse verfolgt zwei Perspektiven und zeigt, wie sie aufeinander bezogen sind:
    Literarische Analyse: Endtextwahrnehmung, Beobachtungen zur Kontext­einbet­tung, syntaktische Analyse, Erhebung der Textstrukturen, poetologische bzw. nar­ratologische Analyse.
    Historische Analyse: Literarkritik, altorientalische Hintergründe und Analo­gien, Motiv- und Traditionsgeschichte, geschichtliche Verortung, sozialgeschicht­liche Zusammenhänge.
  • Synthese: Gesamtinterpretation, hermeneutische Erwägungen, theologische Perspektiven, Aspekte der Kontextualisierung, inneralttestamentliche Wirkungsgeschichte.

IEKAT ist „a multivoiced commentary“. Der AutorInnenkreis insge­samt ist vielfältig zusammengesetzt, insbesondere größere bibli­sche Bücher werden nicht von einzelnen AutorInnen, sondern von kleinen Teams kommentiert. Das Ziel ist eine möglichst intensive und profilierte Verbindung der methodischen Perspektiven im Sinne der Gesamtkonzeption der Reihe. Das Zusammenwirken der Teams erfolgt kooperativ und komplementär nach Art eines Dialogs.

Zielgruppen: TheologInnen in Forschung, Lehre, Studium und Praxis (PfarrerInnen und ReligionslehrerInnen),
Theologisch / religionswissenschaftlich / kulturwissenschaftlich Interessierte.

Der Druckumfang der einzelnen Bände soll zwischen 160 und maximal 480 Druckseiten umfassen.

Zeithorizont

  • Die Bände der Reihe sollen ab Herbst 2012 erscheinen.
  • Pro Jahr sollen drei bis vier Bände herausgegeben werden.

Die Herausgeber

Prof. Dr. Walter Dietrich
Universität Bern
Prof. Dr. David M. Carr
Union Theological Seminary
in the City of New York
Prof. Dr. Adele Berlin
University of Maryland
Prof. Dr. Erhard Blum
Universität Tübingen
Prof. Dr. Irmtraud Fischer
Universität Graz
Prof. Dr. Shimon Gesundheit
The Hebrew University of Jerusalem
Prof. Dr. Walter Groß
Universität Tübingen
Prof. Dr. Gary Knoppers
University of Notre Dame, Indiana
Prof. Dr. Bernard M. Levinson
University of Minnesota
Prof. Dr. Ed Noort
Rijksuniversiteit Groningen
Prof. Dr. Helmut Utzschneider
Augustana-Hochschule Neuendettelsau
Prof. Dr. Beate Ego
Universität Bochum
(apokryphe / deuterokanonische Schriften)